Frauen im Knast Mehr “Zickenkrieg” und weniger harte Gewalt

Frauen im Knast Mehr “Zickenkrieg” und weniger harte Gewalt Zwischen Hoffnung und Koller Mehr “Zickenkrieg” und weniger harte Gewalt – das gehort zum Alltag im Frauenknast. Knapp sechs Prozent aller Inhaftierten in Deutschland sind Frauen. Wie verlauft ihr Leben im Gefangnis? In der JVA fur Frauen in Vechta sollen sie zu besseren Menschen werden: Dijana P., die seit elf Jahren im Gefangnis sitzt und Kochin werden will. Oder Melanie B., die hier ihren Drogenentzug bei Gefangnisarzt Dr. Karlheinz Keppler macht. Zwischen Hoffnung und Koller Fur Dijana hat ihr elftes Jahr im Gefangnis begonnen. Sie hat eine lebenslange Haftstrafe wegen Raubmordes bekommen. Nach 15 Jahren konnte sie aber auf Antrag vorzeitig entlassen werden. Mit 21 Jahren ist Dijana in den Knast gekommen, heute ist sie 32. In Vechta beginnt sie eine Ausbildung zur Kochin, die ihr eine Perspektive fur die Zukunft bieten soll. Dijanas Temperament macht ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Sie fallt durch die entscheidende Prufung. Eine Gefangnisseelsorgerin hilft ihr durch das Jahr bis zum nachsten Prufungstermin. Dijana schwankt zwischen Hoffnung auf ein normales Leben nach der Haft und Knastkoller. Um kunftig mehr Lockerungen zu bekommen, muss Dijana eine mehrjahrige Sozialtherapie beginnen. “Naturlich bereue ich meine Tat. Kristina MurrayKristina Murray extensive work experience that varies from programming to PR, I have come to learn that my passion is in digital transformations, digital business development and digital strategy. The analysis of data to improve an online position for any company is what drives me. – Digital Business Development / Strategy – Social networking strategy. – Digital advertising – E-Comercio

Continue Reading